Kommentare | Blogs
Exakt und präzise kommentieren renommierte Expertinnen und Experten die aktuelle Rechtsprechung.
Arbeitsrecht
La prescription de l'action en rectification du certificat de travail
Tânia Gazzola
L'action en délivrance, respectivement en rectification du certificat de travail se prescrit par dix ans, conformément au délai général de prescription prévu à l'art. 127 CO. Le délai de prescription spécial de cinq ans prévu à l'art. 128 ch. 3 CO s'applique uniquement aux créances en rémunération.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_295/2020 vom 28. Dezember 2020 publiziert als BGE 147 III 78
Publiziert am 25. März 2021
Erbrecht
Erbvertrag - Anfechtung von späteren Testamenten und Schenkungen
Julia Henninger
Eine erbvertragliche Bestimmung ist verbindlich, wenn die Vertragspartei ein Interesse daran hat, den Erblasser an seine Verfügung zu binden. Spätere, mit dem Erbvertrag unvereinbare Testamente und Schenkungen unterliegen der Anfechtung. Ebenfalls anfechtbar sind spätere Schenkungen, wenn der erbvertraglich Begünstigte beweisen kann, dass der Erblasser ihn durch die Schenkungen schädigen wollte. Bösgläubige Schenkungsempfänger haben die Schenkungen im vollen Umfang zurückzuerstatten.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 5A_121/2019 vom 25. November 2020
Publiziert am 18. März 2021
Gesundheitsrecht
Umkleidezeit am Spital
Barbara Meier
Das Bundesgericht hat in einem jüngst ergangenen Entscheid bestätigt, dass die Umkleidezeit am Spital Limmattal nicht zur entschädigungspflichtigen Arbeitszeit zählt. Ob die Umkleidezeit bei Spitalangestellten zur Arbeitszeit zählt, hängt u.a. davon ab, ob das Arbeitsgesetz auf das Spital Anwendung findet, was wiederum von dessen Rechtsform abhängt. Findet das Arbeitsgesetz keine Anwendung, ist es zulässig, unter Bezugnahme auf die bislang gelebte Praxis die Umkleidezeit nicht zur Arbeitszeit zu zählen. Ist die Umkleidezeit zur Arbeitszeit zu zählen, ist darüber hinaus zu prüfen, ob sie auch gesondert zu entschädigen ist.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 8C_514/2020 vom 20. Januar 2021
Publiziert am 29. März 2021
Obligationenrecht/Vertragsrecht (ohne Miet- und Arbeitsrecht)
Picasso, Green Period - Statute of limitation for rent paid without cause
Eva Cellina / Grégoire Geissbühler
In its decision published in ATF 146 III 82, the Swiss Federal Supreme Court continues the construction of its prescription system in matters of unjust enrichment, which it had begun in the Picasso decision. In an obiter dictum, however, it seems to want to call into question the protection enjoyed by the tenant against abusive rents.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_495/2019 vom 28. Februar 2020 publiziert als BGE 146 III 82
Publiziert am 15. März 2021
Sachenrecht
Erwerb einer Ferienwohnung in der Schweiz durch eine Person im Ausland
Zur Notwendigkeit der Substanziierung des Mehrbedarfs nach Art. 12 lit. b BewG bei der Überschreitung der Nettowohnfläche von 200 m2
Philipp Eberhard
In seinem Urteil 2C_947/2018 vom 10. August 2020 entschied das Bundesgericht, dass beim Erwerb einer Ferienwohnung durch eine Person im Ausland beim Überschreiten der Regel-Nettowohnfläche von 200 m2 der Verwendungszweck gemäss Art. 12 lit. b BewG bzw. der Mehrbedarf, unter Berücksichtigung der zukünftigen, gemeinsamen und gleichzeitigen Nutzung mit Familienangehörigen inkl. engen Freunden, zu substanziieren ist. Da vorliegend die Erwerberin ihrer Substanziierungspflicht nicht nachkam, wurde die Beschwerde gutgeheissen und das zuständige Grundbuchinspektorat angewiesen, die Bewilligung zu verweigern.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 2C_947/2018 vom 10. August 2020
Publiziert am 18. März 2021
Vertragsrecht
Strafbarkeit beim simulierten Geschäftsübertragungsvertrag
Michael Kündig / Dario Galli / Markus Vischer
In BGE 146 IV 258 entschied das Bundesgericht, dass sich die Parteien eines zwecks Täuschung eines Dritten simulierten Geschäftsübertragungsvertrags nicht der Falschbeurkundung (Art. 251 Ziff. 1 StGB) strafbar machen.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 6B_1406/2019 vom 19. Mai 2020 publiziert als BGE 146 IV 258
Publiziert am 30. März 2021
Die aktuellsten juristischen Neuigkeiten werden Ihnen in den Blogs kompakt zusammengefasst.
Arbeitsrecht
Rechtsmissbrauch bei der Geltendmachung unverzichtbarer Ansprüche?
Nicolas Facincani
Fristlose Kündigung wegen Reglementsverstössen
Nicolas Facincani
Bonuswegfall bei Kündigung
Nicolas Facincani
Kein Dienstaltersgeschenk bei gekündigter Stellung
Nicolas Facincani
Erwerbsersatz: Teilzeitangestellter oder Student
Nicolas Facincani
Ausländerrecht
La révocation de l'autorisation de séjour UE/AELE
Marie-Hélène Spiess
Datenschutzrecht
Einsicht in Prozessakten
Dominik Kawa
Verwertbarkeit von Dashcam-Aufnahmen
Dominik Kawa
Schwärzungen in Rechtshilfesachen
Dominik Kawa
Le séquestre de données en entraide pénale internationale : qui peut s'y opposer ?
Célian Hirsch
Familien- und Personenrecht
Garde alternée, répartition de la part des soins et bonification pour tâches éducatives
Camille de Salis
Gesellschaftsrecht und Finanzmarktrecht
Revisionsgesuch wegen nachträglichen, erheblichen Tatsachen oder Beweismittel
Martin Rauber
IPR/IZPR und Arbitration
Award granting Turkmen national gas company EUR 1.5 billion upheld
Anya George / Janine Häsler
CAS jurisdiction confirmed despite compulsory arbitration clause
Philippe Bärtsch / Alice Williams
Sozialversicherungsrecht
AHV-Beitragspflicht bei einem ausgewiesenen Veräusserungsgewinn
Stéphanie Oneyser
Koordination, Überentschädigung und Rückerstattung bei Krankentaggeldern
Stéphanie Oneyser
Strafprozessrecht
La qualité pour recourir des autorités de poursuite pénale compétentes en matière de contraventions
Quentin Cuendet
L'existence d'un risque de préjudice irréparable en cas de disjonction
Quentin Cuendet
Strafrecht
Le contrat de prostitution n'est pas contraire aux mœurs
Marion Chautard
La liberté des médias et l'insoumission à une décision de l'autorité
Marie-Hélène Spiess
Zivilprozessrecht
L'assujettissement (inadmissible) à autorisation de l'exercice de la médiation civile dans le cadre judiciaire
Camilla Jacquemoud
La portée d'une clause d'élection de for
Simone Schürch
Beschränkung des Verfahrens auf die Frage der Zuständigkeit, doppelrelevante Tatsachen
Martin Rauber
Action partielle et demande reconventionnelle : le troisième quart temps
Arnaud Nussbaumer
Der dRSK umfasst Rechtsprechungskommentare von über 100 Spezialisten auf mehr als 30 Rechtsgebieten. Die Expertenkommentierungen durchlaufen ein internes Peer Review anhand einer renommierten Redaktion, welches einen hohen Qualitätsstandard gewährleistet.

Neben den Expertenkommentierungen sind im dRSK Blog-Beiträge enthalten. Für die Inhalte dieser Beiträge zeichnen die Verfasser und Inhaber der Blogs verantwortlich - Liste der Blogs

Der dRSK wird separat und als Teil des Informations- und Rechercheportals Push-Service Entscheide angeboten. Die Besprechungen sind über einen Zitiervorschlag und Randziffern zitierfähig.

Statistik:
Zugang zum Push-Service Entscheide: 9907

Information und Impressum:
info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

ISSN 1663-9995. Editions Weblaw.

Abmeldungen und Adress-Änderungen: Login unter https://register.weblaw.ch. Unter dem Navigationspunkt «Profildaten bearbeiten» und folgend «E-Mail Adressen» können Sie die Monatsübersicht zum dRSK abbestellen bzw. Adress-Änderungen vornehmen.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.


https://drsk.weblaw.ch
Weblaw AG | Schwarztorstrasse 22 | 3007 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch