Kommentare | Blogs
Exakt und präzise kommentieren renommierte Expertinnen und Experten die aktuelle Rechtsprechung.
Arbeitsrecht
Vertrauensschutz bei falscher Auskunft der Arbeitslosenkasse
Christoph Häberli / Marc Schmid
Eine falsche Auskunft der Arbeitslosenkasse kann bewirken, dass ein juristisch unverbindliches Erlassgesuch des Versicherten von der Arbeitslosenkasse als Einsprache zu behandeln ist.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 8C_625/2018 vom 22. Januar 2019
Publiziert am 13. Mai 2019
Gerichtsstandsklausel im Arbeitsvertrag
Christoph Häberli / Marc Schmid
Das Bundesgericht hat die Auffassung des Obergerichts Obwalden geschützt, wonach der Arbeitnehmer gestützt auf eine Bestimmung im Arbeitsvertrag alternativ zu den Gerichtsständen gemäss Art. 34 ZPO auch am Ort seines Wohnsitzes, also im Kanton Obwalden, gegen den Arbeitgeber klagen konnte.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_291/2018 vom 10. Januar 2019
Publiziert am 13. Mai 2019
Résiliation pour comportements agressifs, expertise, perte d'une chance
Vincent Carron
Le Tribunal fédéral confirme le déboutement d'une employée licenciée pour comportements agressifs, qui estimait que l'employeur aurait d'abord dû enclencher une procédure disciplinaire avant de la renvoyer, et demandait par ailleurs une indemnité pour perte d'une chance. Dans le cadre de la procédure, l'employée avait demandé une expertise sur la perception de son comportement compte tenu des clichés homme-femme.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_333/2018 vom 4. September 2018
Publiziert am 6. Mai 2019
Tensions, congé représailles
Vincent Carron
Le Tribunal fédéral déboute un employé estimant être victime d'un congé représailles, le climat de tensions légitimant le congé.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_96/2018 vom 7. Januar 2019
Publiziert am 6. Mai 2019
Arrêt « Mistinguett »
Vincent Carron
Le Tribunal fédéral juge que la désignation d'une employée par le terme « Mistinguett » ne constitue pas du harcèlement sexuel.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_18/2018 vom 21. November 2018
Publiziert am 6. Mai 2019
Erbrecht
Behördliche Entscheide im Erbrecht sind vorsorgliche Massnahmen i.S.v. Art. 98 BGG
Stefan Birrer
Das Inventar gemäss Art. 553 ZGB und Entscheide betreffend die amtliche Mitwirkung gemäss Art. 609 Abs. 2 ZGB gleichwie solche betreffend Erbschaftsverwaltung und Erbenvertretung sind vorsorgliche Massnahmen i.S.v. Art. 98 BGG. Gegen vorsorgliche Massnahmen kann nur die Verletzung verfassungsmässiger Rechte gerügt werden.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 5A_517/2018 vom 9. Januar 2019
Publiziert am 10. Mai 2019
IPR/IZPR und Arbitration
The Right to be Heard - a Constitutional Guarantee of No Formal Nature
Axel Buhr
The decision shows that a violation of the right to be heard will not result in the setting aside of an international arbitral award, unless the petitioner demonstrates that the violation is likely to have had an adverse impact on the outcome of the case. The Swiss Federal Tribunal's classification of the right to be heard as a constitutional guarantee of «formal nature» can be misleading and should be abandoned.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_424/2018 vom 29. Januar 2019
Publiziert am 9. Mai 2019
Zivilprozessrecht
Grundsätze der zivilprozessualen Prozesskostenverlegung
Die Kostenverlegung nach Art. 106 ff. ZPO im Rahmen der Anschlussberufung
Daniel Donauer / Dora Peric
Mit dem vorliegenden - zur Publikation vorgesehenen - Entscheid äusserte sich das Bundesgericht zu den Prozesskostenverteilungsregeln einer Anschlussberufung, welche infolge Rückzugs der Hauptberufung gegenstandslos wurde. Das Bundesgericht hielt dafür, dass diesfalls die unterliegende Berufungsklägerin ebenfalls für die Prozesskosten der Anschlussberufung aufzukommen habe. Nur ausnahmsweise und in Ausübung des Ermessens nach Art. 107 ZPO könne eine andersgelagerte Prozesskostenverteilung für das Dahinfallen der Anschlussberufung erfolgen. Eine pauschale Überwälzung der Kosten auf den Urheber der Anschlussberufung hingegen sei rechtswidrig.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_479/2018 vom 26. Februar 2019, zur Publikation vorgesehen
Publiziert am 3. Mai 2019
Die aktuellsten juristischen Neuigkeiten werden Ihnen in den Blogs kompakt zusammengefasst.
Arbeitsrecht
La clientèle fidèle au gestionnaire... infidèle ?
Alexandra Telychko
Abzüge für Sozialversicherungsbeiträge auf variablem Lohn
Roland Bachmann
Sexuelle Orientierung und Diskriminierung nach Gleichstellungsgesetz
Fabian Klaber
Bau- und Immobilienrecht
Sanierung des Wasserkraftwerks Hammer / wohlerworbene Rechte und Fischgängigkeit
Fabian Klaber
Immaterialgüterrecht
Nussknackermännchen (3D)
Nicolas Guyot
Bentley
Olivier Veluz
IPR/IZPR und Arbitration
Extension of arbitration agreement to non-signatory upheld under New York Convention
Nathalie Voser / Luka Groselj
Kein überspitzter Formalismus, wenn gestützt auf den TASCode mangels fristgerechten Eingangs der Originale auf eine Berufung nicht eingetreten wird
Michael Feit
La validité formelle de la clause d'arbitrage en cas de substitution tacite de parties
Emilie Jacot-Guillarmod
IT-Recht
Le Tribunal fédéral se penche sur les cryptomonnaies
Jeremy Bacharach
Kartellrecht
Kartellverfahren - Parteistellung, Akteneinsicht
Oliver Kaufmann
Privatversicherungsrecht
Arzthaftung; hypothetische Einwilligung zur Operation
Roland Bachmann
SchKG
Zulässigkeit unechter Noven im Beschwerdeverfahren gegen den Arresteinspracheentscheid
Lukas Wiget
Definitive Rechtsöffnung, Begriff der vollstreckbaren Verfügung
Lukas Wiget
Provisorische Rechtsöffnung (Art. 82 SchKG) / Aktivlegitimation von Erben
Lukas Wiget
Sozialversicherungsrecht
La preuve de l'envoi par courrier électronique des recherches d'emploi en matière d'assurance-chômage
Tobias Sievert
Strafprozessrecht
L'établissement d'un profil ADN dans la perspective d'infractions futures
Quentin Cuendet
La portée du principe in dubio pro duriore en cas de classement implicite
Hristina Stoyanova
Strafrecht
La fixation de la peine en cas de concours rétrospectif partiel
Quentin Cuendet
Vertragsrecht
Qui est responsable pour la période antérieure au transfert du contrat ?
Philipp Fischer
L'absence de contestation par l'employé, la bonne foi et le degré de précision des allégations
Célian Hirsch
Zivilprozessrecht
L'erreur de calcul de délai constitue une faute grave (148 CPC)
Célian Hirsch
Örtliche Zuständigkeit bei passiver Streitgenossenschaft
Roland Bachmann
Der dRSK umfasst Rechtsprechungskommentare von über 100 Spezialisten auf mehr als 30 Rechtsgebieten. Die Expertenkommentierungen durchlaufen ein internes Peer Review anhand einer renommierten Redaktion, welches einen hohen Qualitätsstandard gewährleistet.

Neben den Expertenkommentierungen sind im dRSK Blog-Beiträge enthalten. Für die Inhalte dieser Beiträge zeichnen die Verfasser und Inhaber der Blogs verantwortlich - Liste der Blogs

Der dRSK wird separat und als Teil des Informations- und Rechercheportals Push-Service Entscheide angeboten. Die Besprechungen sind über einen Zitiervorschlag und Randziffern zitierfähig.

Statistik:
Zugang zum Push-Service Entscheide: 8839

Information und Impressum:
info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

ISSN 1663-9995. Editions Weblaw.

Abmeldungen und Adress-Änderungen: Login unter https://register.weblaw.ch. Unter dem Navigationspunkt «Profildaten bearbeiten» und folgend «E-Mail Adressen» können Sie die Monatsübersicht zum dRSK abbestellen bzw. Adress-Änderungen vornehmen.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.


http://drsk.weblaw.ch
Weblaw AG | Cybersquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch