Kommentare | Blogs
Exakt und präzise kommentieren renommierte Expertinnen und Experten die aktuelle Rechtsprechung.
Arbeitsrecht
Transfert d'entreprise, opposition
Vincent Carron
Le Tribunal fédéral juge qu'il n'était pas arbitraire en l'espèce de retenir l'activité identique ou similaire entre deux bars, même s'ils ne visaient pas la même clientèle, et que le second proposait aussi de la petite restauration. Il y avait donc transfert automatique des rapports de travail. Le fait que la serveuse ait travaillé quelques jours pour le vendeur, après le transfert, ne vaut pas, au vu des circonstances du cas, opposition au transfert des rapports de travail.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_350/2018 vom 25. Oktober 2018
Publiziert am 21. Februar 2019
Résiliation abusive, bonus
Vincent Carron
Le Tribunal fédéral déboute un employé dont les bonus étaient régulièrement au-dessus de 2 millions, ceux-ci étant toujours restés des gratifications non obligatoires. De plus, n'étant pas un good leaver, c'est à juste titre que l'employé perdait ses actions bloquées.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_78/2018 vom 10. Oktober 2018
Publiziert am 21. Februar 2019
Bau- und Immobilienrecht
Wie weit geht der kommunale Ermessensspielraum bei Einordnungsfragen?
Und: Eine durchaus brisante höchstrichterliche Korrektur der Bemessung von Zürcher Gerichtsgebühren
Rahel Bahrampoori
Ermessenspielraum der Gemeinden bei der Beurteilung der «befriedigenden Gesamtwirkung» gemäss § 238 PBG/ZH; Gerichtsgebührenbemessung im Baubewilligungsverfahren (gemäss Urteil des Verwaltungsgerichts des Kantons Zürich, 1. Abteilung, vom 4. Mai 2017 [VB.2016.00784]).
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 1C_358/2017 vom 5. September 2018 publiziert als BGE-145-I-52
Publiziert am 27. Februar 2019
Sachenrecht
Mit Dienstbarkeiten nebensächlich verbundene Verpflichtungen
Zulässigkeit, Rechtsnatur und Wirkung
Martina Frischkopf
Im Urteil 5A_249/2018 konkretisiert das Bundesgericht den zulässigen Inhalt einer Dienstbarkeit, konkret die nebensächliche Vereinbarung positiver Pflichten zu Lasten des Dienstbarkeitsbelasteten. Dabei hält es fest, dass sich die Kriterien der Zulässigkeit unter dem neuen Recht nicht verändert hätten, indes die Übergangsregelung in Art. 21 SchlT ZGB zu beachten sei.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 5A_249/2018 vom 13. Dezember 2018
Publiziert am 28. Februar 2019
Strassenverkehrsrecht
Abgrenzung der Anordnung des Vortests zum strafprozessualen Anfangsverdacht
Nach Art. 10 Abs. 2 SKV und Art. 197 Abs. 1 lit. b StPO
David Knecht
Das Bundesgericht äusserte sich im vorliegenden Entscheid zum Verhältnis zwischen der Anordnung eines Vortests nach Art. 10 Abs. 2 SKV und dem Vorliegen eines hinreichenden Anfangsverdachts nach Art. 197 Abs. 1 lit. b StPO.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 6B_598/2018 vom 7. November 2018 publiziert als BGE-145-IV-50
Publiziert am 28. Februar 2019
Vertragsrecht
Schwebend ungültiger Erwerb eines landwirtschaftlichen Gewerbes
Qualifikation und Auswirkungen einer fehlenden behördlichen Bewilligung gemäss Art. 61 BGBB
Timon Nydegger / Markus Vischer
Das Bundesgericht bestätigt in seinem Urteil 4A_260/2018 seine Rechtsprechung, wonach ein Kaufvertrag über ein landwirtschaftliches Gewerbe bis zur Erteilung der behördlichen Bewilligung sich in einem Zustand der schwebenden Ungültigkeit befindet. Eine Heilung durch Zeitablauf ist nunmehr ausdrücklich nicht möglich.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 4A_260/2018 vom 28. November 2018
Publiziert am 21. Februar 2019
Zivilprozessrecht
Kraftloserklärung der «Inhaberobligation mit Grundpfandverschreibung»
Zwingende örtliche Zuständigkeit für Kraftloserklärung nach Art. 43 Abs. 2 ZPO
Daniel Donauer
Im vorliegenden - zur Publikation vorgesehenen - Urteil hatte das Bundesgericht zu entscheiden, ob eine Inhaberobligation mit Grundpfandverschreibung im Rahmen der Schweizerischen Zivilprozessordnung als Grundpfandtitel oder ein übriges Wertpapier qualifiziert. Die Beantwortung der Frage ist relevant für die entsprechende Anwendung des jeweils zwingenden Gerichtsstandes entweder am Ort des Grundstücks (Art. 43 Abs. 2 ZPO) oder am Wohnsitz des Schuldners (Art. 43 Abs. 3 ZPO). Nach eingehender Auslegung kam das Bundesgericht zum Ergebnis, dass die Kraftloserklärung von Inhaberobligationen mit Grundpfandverschreibung am Ort des Grundbucheintrages über die Grundpfandverschreibung und somit nach Art. 43 Abs. 2 ZPO zu erfolgen hat.
Kommentar zu: Urteil des Bundesgerichts 5A_331/2018 vom 21. Dezember 2018, zur Publikation vorgesehen
Publiziert am 26. Februar 2019
Die aktuellsten juristischen Neuigkeiten werden Ihnen in den Blogs kompakt zusammengefasst.
Allgemeines Verwaltungsrecht
Le contrôle judiciaire des vidéos explicatives de la Chancellerie fédérale
Camilla Jacquemoud
Bau- und Immobilienrecht
Umbau von Ställen in kleinen Spezialzonen in Ferien-/Wochenendbauten
Fabian Klaber
Datenschutzrecht
L'inexploitabilité de la vidéosurveillance d'employés par la police
Célian Hirsch
IPR/IZPR und Arbitration
Challenge by FIFA against Swiss domestic award not admitted
Philippe Bärtsch / Selina Benke-Bruderer
Öffentliches Wirtschaftsrecht
Erweiterung des Bahnhofs Zürich Stadelhofen - Verletzung des Urheberrechtsgesetzes, unklare Ausschreibungsunterlagen, ungenügende Transparenz betreffend Vorbefassung
Martin Rauber
Steuerrecht
Le mode d'imposition d'un contribuable en Suisse à l'épreuve de la pertinence vraisemblable
Tobias Sievert
La numismatique s'invite au TAF
Lysandre Papadopoulos
Strafprozessrecht
Données Falciani : demande d'entraide internationale en matière pénale formulée par la Grèce
Tobias Sievert
La transmission spontanée de données personnelles relevant d'une procédure pénale
Francesca Valentina Borio
Le prévenu irresponsable et la réduction ou le refus de son indemnité au sens de l'art. 429 CPP
Francesca Valentina Borio
Strafrecht
BankG und Bankgeheimnis nicht anwendbar auf ausländische Tochtergesellschaften schweizerischer Banken
Claudio Kerber
L'interdiction d'exercer face au test du principe de proportionnalité
Guillaume Braidi
Vertragsrecht
La répartition entre le bailleur et le locataire des frais liés à la désinfestation de punaises de lit
Arnaud Nussbaumer
La banque doit-elle vérifier les pouvoirs du titulaire du compte ?
Laurent Hirsch
Zivilprozessrecht
Le for de l'action en annulation des titres de gage immobilier
Arnaud Nussbaumer
Örtliche Zuständigkeit; Kraftloserklärung Inhaberobligation mit Grundpfandverschreibung
Roland Bachmann
Der dRSK umfasst Rechtsprechungskommentare von über 100 Spezialisten auf mehr als 30 Rechtsgebieten. Die Expertenkommentierungen durchlaufen ein internes Peer Review anhand einer renommierten Redaktion, welches einen hohen Qualitätsstandard gewährleistet.

Neben den Expertenkommentierungen sind im dRSK Blog-Beiträge enthalten. Für die Inhalte dieser Beiträge zeichnen die Verfasser und Inhaber der Blogs verantwortlich - Liste der Blogs

Der dRSK wird separat und als Teil des Informations- und Rechercheportals Push-Service Entscheide angeboten. Die Besprechungen sind über einen Zitiervorschlag und Randziffern zitierfähig.

Statistik:
Zugang zum Push-Service Entscheide: 8685

Information und Impressum:
info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

ISSN 1663-9995. Editions Weblaw.

Abmeldungen und Adress-Änderungen: Login unter https://register.weblaw.ch. Unter dem Navigationspunkt «Profildaten bearbeiten» und folgend «E-Mail Adressen» können Sie die Monatsübersicht zum dRSK abbestellen bzw. Adress-Änderungen vornehmen.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern benutzen Sie die oben erwähnten Kontaktinformationen.


http://drsk.weblaw.ch
Weblaw AG | Cybersquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Bern
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch