Commentaire | Blogs
Des expertes et experts renommé(e)s commentent la jurisprudence actuelle de manière précise et exacte.
Droit de l'énergie
Ungenügende Grundlage für Abgabe im Stromversorgungsrecht des Kantons Tessin
Stefan Renfer / Pantaleo Bonatesta
Das Bundesgericht hatte sich im Rahmen einer abstrakten Normenkontrolle mit dem kantonalen Einführungsgesetz zum eidgenössischen Stromversorgungsgesetz auseinander zu setzen. Es stellte dabei fest, dass die vorgesehene Kausalabgabe für die Nutzung des öffentlichen Grunds durch Elektrizitätsnetzbetreiber verfassungswidrig ist, und hob die entsprechende Gesetzesbestimmung auf. Berücksichtigung dieser Aufhebung durch die Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom).
Commentaire de l'arrêt du : Tribunal fédéral 2C_169/2010 du 17 novembre 2011 publié en tant qu'ATF 138 II 70
Publié le 19 avril 2012
Droit des assurances sociales
Kein UV-Taggeld während der Untersuchungshaft
Vivian Winzenried
Das Bundesgericht kommt zum Schluss, dass Taggeldleistungen der UV während der Untersuchungshaft zu sistieren sind. Die Rechtsprechung zu den Rentenleistungen der Invalidenversicherung (BGE 133 V 1) sei jedoch auf die Taggeldleistungen der UV nicht analog anwendbar, weshalb der Leistungsanspruch des jeweiligen Versicherten für die gesamte Dauer der Untersuchungshaft zu sistieren ist.
Commentaire de l'arrêt du : Tribunal fédéral 8C_377/2011 du 28 février 2012 publié en tant qu'ATF 138 V 140
Publié le 27 avril 2012
Droit des successions
Absetzung des Willensvollstreckers auf Antrag eines Nacherben
Tarkan Göksu
Der Willensvollstrecker untersteht der Behördenaufsicht. Die Behörde kann als schwerste Massnahme den Willensvollstrecker absetzen. Diese Behörde interveniert aber grundsätzlich nur auf Beschwerde hin. Im konkreten Fall musste die Frage beantwortet werden, ob eine Nacherbin zur Beschwerde gegen den Willensvollstrecker legitimiert ist.
Commentaire de l'arrêt du : Tribunal fédéral 5A_713/2011 du 2 février 2012
Publié le 30 avril 2012
Absetzung des Willensvollstreckers durch die Aufsichtsbehörde
Alexandra Hirt
Das Bundesgericht bestätigt die Absetzung eines Willensvollstreckers wegen grober Pflichtverletzung und mangelnder Vertrauenswürdigkeit. Dieser hatte sich geweigert, die erblasserischen Anordnungen zu vollstrecken, und sein Einlenken von der Gewährung persönlicher Vorteile abhängig gemacht.
Commentaire de l'arrêt du : Tribunal fédéral 5A_794/2011 du 16 février 2012
Publié le 25 avril 2012
Droit pénal
Zur aufschiebenden Wirkung der staatsanwaltschaftlichen Beschwerde gegen den Entscheid des Zwangsmassnahmengerichts im Haftverfahren
Stefanie Fisch
Ordnet das Zwangsmassnahmengericht in einem Haftverfahren die Untersuchungshaft nicht an, so sieht Art. 226 Abs. 5 StPO vor, dass die beschuldigte Person unverzüglich freizulassen ist. Dies eigentlich unabhängig davon, ob gegen den Entscheid des Zwangsmassnahmengerichts Beschwerde erhoben wird oder nicht. Gleichwohl begründet das Bundesgericht eine aufschiebende Wirkung für die staatsanwaltschaftliche Beschwerde im Haftverfahren.
Commentaire de l'arrêt du : Tribunal fédéral 1B_232/2011 du 12 juillet 2011 publié en tant qu'ATF 137 IV 230
Publié le 18 avril 2012
Le CJN rassemble des commentaires de jurisprudence rédigés par plus de 100 spécialistes, issus d'une trentaine de domaines juridiques. Les commentaires des experts font l'objet d'une évaluation par les pairs qui, réalisée par une rédaction renommée, permet de garantir un niveau de qualité élevé.

Outre les commentaires d'experts, le CJN abrite également des articles de blog. La responsabilité de ces articles incombe aux auteurs et propriétaires des blogs - Liste des blogs

Le CJN est proposé individuellement et dans le cadre du portail d'informations et de recherches Push-service des arrêts. Les commentaires peuvent être cités par une proposition de citation et des notes marginales.

Statistique :
Nombre d'accès au Push-Service des arrêts : 1929

Informations et impressum :
info@weblaw.ch | T +41 31 380 57 77

ISSN 1663-9995. Editions Weblaw.

Inscription et changement d'adresse : Login à https://register.weblaw.ch. En suivant les onglets «Modifier ses données personnelles» et ensuite «Adresse mail» il est possible de changer son adresse e-mail ou d'annuler l'abonnement à la newsletter du Push-Service des arrêts.

Prière de ne pas répondre à cet e-mail. Si vous désirez prendre contact avec nous, veuillez utiliser les données de contact indiquées.


http://cjn.weblaw.ch
Weblaw SA | Cybersquare | Laupenstrasse 1 | 3008 Berne
T +41 31 380 57 77 | F +41 31 380 57 78 | info@weblaw.ch